Publikationen

Vertagung des Antrages auf Rückwidmung des Grünzuges durch die OÖ. Landesregierung am 6.5.2019

Artikel OÖ Nachrichten zum Thema Vertagung

Der Antrag auf Rückwidmng in einen Grünzug wurde von der Landesregierung vertagt – vielleicht bis nach der Bürgermeisterwahl ??



Tipps Fotowettbewerb Leonding


OÖ Nachrichten vom 18.2.2019

Wir werden die entsprechenden Fragen stellen

OÖ Nachrichten Artikel vom 21.1.2019

Grünzug Isidor: Bürgerinitiative will Bürgerbefragung

LEONDING. Derzeit werden rechtliche Schritte geprüft; noch ist völlig offen, wie es mit dem Grüngürtel weitergeht.

Grünzug Isidor: Bürgerinitiative will Bürgerbefragung

Ideen für die Nutzung des Grüngürtels in Isidor gibt es viele. Bild: Volker Weihbold

Rund 1700 Unterschriften hat die Leondinger Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt der rund 30 Hektar Grünfläche im Stadtteil St. Isidor einsetzt, bereits gesammelt. Nun plant sie die nächsten Schritte. „Wir sind gerade dabei, eine Bürgerbefragung zu initiieren und haben diesbezüglich schon bei der Stadt angefragt“, sagt Obmann Johann Katstaller. Wunschtermin wäre der Tag der EU-Wahl, ob das rechtlich möglich ist, wird derzeit vonseiten der Stadt geprüft.

Enormes Interesse

Im Februar und März will der Verein aktiv um Mitglieder werben und verstärkt Plakate in der Stadt aufhängen. Katstaller ist optimistisch, die für die Bürgerbeteiligung benötigten 1400 Unterschriften erreichen zu können: „Jeder spricht über dieses Thema, das Interesse ist enorm.“ Der Verein setzt zudem auf Gespräche mit der Grundstückseigentümerin, der Diözese Linz. „Wir planen, auch mit dem Bischof in Kontakt zu treten und ihn zu bitten, von dem Verkauf abzusehen“, sagt Katstaller.

Dem Vernehmen nach gibt es bereits einen Interessenten für das Grünland, der es pachten und dort einen Obst- und Gemüseanbau realisieren möchte. So eine Entwicklung würde Katstaller begrüßen.

„Es gibt keinen Grund zur Panik, es werden keine Schnellschüsse gemacht“, sagt der Leondinger Bürgermeister Walter Brunner (SP). Wichtig sei es, eine Analyse des Standorts zu machen und zu erheben, was dort überhaupt realisiert werden kann. „Es sind Gespräche mit den Grundeigentümern geplant, wir wollen uns auf keinen Fall den Dialog verweigern“, sagt Brunner. Ziel sei, dass auf der Fläche etwas realisiert werde, was einen Mehrwert für die Stadt bringt.

„Keiner will, dass dort alles zubetoniert wird“, sagt auch Vizebürgermeister und Bauernbundobmann Franz Bäck (VP). Solange es keinen Masterplan für die Verkehrssituation gibt, sei ohnehinkein Hindenken an eine Verbauung: „Wir haben im Bereich der Wegscheiderstraße seit Jahren ein massives Verkehrsproblem, dort hat sich seit den 60er Jahren nichts verändert.“

Ähnlich wie der Bürgermeister steht auch er einer Bürgerbefragung offen gegenüber: „Das ist ein gutes Recht der Initiative.“

Im Gemeindebrief Leonding und auch in der ÖVP-Zeitung wird festgestellt, dass der Gemeinderat keine Umwidmung in Betriebs- und Wohnbaugebiet durchgeführt hat. Das wurde auch nie behauptet. Die Aufhebung des Grünzug-Schutzes durch das Land OÖ mit Billigung der Stadt Leonding ist aber eine Tatsache.  Auch das ist Tatsache, dass der Gemeinderat mit einfacher Mehrheit nun diese Umwidmung durchführen könnte.

Artikel in den OÖ-Nachrichten:

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/In-Leonding-gingen-die-Wogen-hoch;art66,3082047

Es geht uns nicht nur ums „Grüne Garterl vor der Haustüre“ sondern es geht um mehr:  Für alle, die sich für die Materie „Boden“ interessieren, ein Link zum Weltbodentag. 

https://www.hagel.at/presseaussendungen/weltbodentag-bodenverbrauch-gefaehrdet-nachhaltig-die-zukunft-oesterreichs/

Auszug aus dem Original-Wahlprogramm Mag. Walter Brunner 2015

Nachrichten Artikel
„Haiden am Donnerstag“ – Artikel in den Oberösterreichischen Nachrichten, Ausgabe vom 22.11.2018

HINWEIS:  Es ist weiter die Gelegenheit, mittels download die Wahlliste auf dieser Website herunterzuladen und an uns zu mailen. Für diese Bürger-Willenserklärung gibt es kein End-Datum!